Twittern

Seit kurzem habe ich begonnen zu twittern. Ich poste Kurzmeldungen über das, was ich am Internet lese.

Themen, die mich interessieren:

Funktionsweise des Wirtschaftssystems:

  • Hintergründe der möglichen nächsten  Hauskrise in den USA: die Verbriefungen, die zur Subprimekrise 2007 und zur Finanzkrise 2008 gefüht haben, sind wieder en vogue, – diesmal für Mieteinkünfte. Die Blase wird wiederum von  Hedgefonds  und  Banken getrieben: http:// http://bit.ly/198lRYa
  • Gibt es eine Elite-Überproduktion in der Gesellschaft? Führt wachsende Ungleichheit  (es gibt zuviele reiche Personen) stetig zu politischer Instabilität, – ist das ein Trend? Das behauptet ein Artikel bei Bloomberg News: „Blame Rich, Overeducated Elites as Our Society Frays“:  http://bloom.bg/1dGe6QM
  • Die Macht der Superreichen mit einer Kontrollziffer versucht zu berechnen: das besagt ein Report von Wealth-X und UBS: „2170 Billionaires „well connected“ control $33 Trillion Net Worth:  http://bit.ly/1g6hBNP
  • Der Mayor of London bedankt sich bei den Superreichen, nachdem die  City of London eine Steueroase für non-residents ist – deshalb leben viele russische Oligarchen dort – kann man das auch verstehen: http://bit.ly/1bmImOU

Ich versuchen die  Cyberwährung Bitcoin zu verstehen, die gerade boomt. Manche glauben hier schnell reich werden zu können. Diese (und viele andere) privaten Währungen haben – sollten sie wirklich stark werden – viele Implikationen für die globale Geldschöpfung und das Wirtschaftssystem insgesamt, speziell die Macht der Zentralbanken. Es gibt viele kritische Artikel dazu, z.B.

  • Bitcoins technisch erklärt, als ein Wettlauf von Hard-  und  Software. Es geht um gar nicht so geringe Erträge, die man bekommt, wenn man der /die erste bei Verifikationen von Transaktionen ist. Technisch betrachtet, ist das ein sehr instabiles System. Artikel in The Economist: http://econ.st/1iX8RvQ
  • Bitcoin wird auch von neoliberalen Kreisen als Privatwährung gefeiert, die gleichsam demokratisch sei. Interessant ist die Verteilung dieser Währung. Die 100 reichsten Holder halten 20% der Währung, vermutlich spekulieren sie nur, die große Menge kann dabei zu Schaden kommen: http://bit.ly/1bpfg1

Wichtig erachte ich, dass sich ein wirksamer Protest formt gegen die globale Überwachung durch die NSA, die dank der Enthüllungen von Snowden einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden sind:

  • „The golden age of Sig[nals]int[elligence]“-Träume der NSA von 2002: ein Dkument, das belegt, dass die NSA alle Daten „anyone, anytime, anywhere“ bekommen will, berichtet in einem Artikel der New York Times: http://nyti.ms/17QdpSg