Walter Ötsch | Ökonomie

Ökonomie


Den Finanzkapitalismus verstehbar machen

Unser Wirtschaftssystem befindet sich seit 2008 in einer dauerhaften Krise, heute vor allem als Krise im Euroraum und an der EU insgesamt. Das Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft an der Johannes Kepler Universität Linz, das 2009 gegründet wurde (und das ich bis 2015 leitete), erforscht Hintergründe zur Krise. Hier wird eine Gesamtsicht der Wirtschaft mit ihren Beziehungen zu Wissenschaft, Medien und Politik angestrebt. Im Institut für Ökonomie an der Cusanus-Hochschule, dem ich seit Oktober 2015 angehöre, laufen Forschungsprojekte zu den Wirkungen der ökonomischen Lehre und (auch im Zusammenhang mit dem Institut für Philosophie) zur Bildhaftigkeit des Denkens am Beispiel ökonomischer Theorien.

Forschungsprojekte des Instituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft, an denen ich beteiligt war:  (1) die Geschichte des Neoliberalismus, (2) wie Ökonomen und Ökonominnen auf die Krise reagiert haben und (3) wie sich das Feld der deutschsprachigen Ökonomie seit 1945 verändert hat. Projekt (4) untersuchte, wie der fast unbekannte Bereich der Schattenbanken (diese haben die Krise 2008 verursacht) mit dem globalen System von Steuer- und Regulierungsoasen verbunden ist. In  aktuellen Forschungsprojekten an der Cusanus-Hochschule beschäftige ich mich mit den Wirkungen des ökonomischen Denkens auf gesellschaftliche Bereiche.

Background pattern
Colors
Layout style